Nordic Walking
Die Skigemeinschaft FC/TV Gundelfingen veranstaltet regelmäßig Nordic Walking-Kurse. Anmeldung und Information gibt es unter http://www.ski-gundelfingen.de/ oder telefonisch unter der Nummer 09073/2543.

Bosseln

Die Freizeitsportgruppe geht in regelmäßigen Abständen zu unserer Behindertensportgruppe zum Bosseln. Bosseln? Was ist das denn? Viele verwechseln die Hallensportart mit einer friesischen Freiluft- und Saufveranstaltung. Damit da Klarheit herrscht hier der Link zum entsprechenden Wikipedia-Artikel.

BTV-News

Postanschrift:
TV-Gundelfingen
1. Vorstand Rudi Kaufmann
Freiherr-von-Schmid-Ring 5
89423 Gundelfingen

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

TVG ehrt Bürgermeister Kukla mit Silbernen Vereinsmedaille

Kaufmann und Kukla

Die bald endende Amtszeit von Bürgermeister Franz Kukla und der Wettbewerb um die Nachfolge an der Spitze des Gundelfinger Rathauses hält aktuell ganz Gundelfingen in Atem. Da machte auch die kürzlich abgehaltene Jahreshauptversammlung des TV Gundelfingen keine Ausnahme. So konnte der TV-Vorsitzende Rudi Kaufmann als Gäste neben zahlreichen Stadträten und dem BLSV-Kreisvorsitzenden Alfons Strasser auch die Gundelfinger Bürgermeisterkandidaten Jürgen Hartshauser und Matthias Grätsch begrüßen, Bürgermeisterkandidatin Miriam Gruß war aus familiären Gründen entschuldigt.

Im Rampenlicht stand diesmal jedoch Franz Kukla, dem Kaufmann als Dank für eine „stets freundschaftlich und gegenseitigem Vertrauen geprägten Zusammenarbeit“ über 18 Jahre hinweg die silberne Ehrenmedaille des Vereins und eine Präsentkorb überreichte.  „Der TV Gundelfingen denkt gerne an die Jahre gemeinsamer Zusammenarbeit mit Dir als Bürgermeister und uns als sportlich bzw. musikalischem Dienstleister unserer Stadt zurück.“

 

Kukla nahm die Ehrung sichtlich bewegt entgegen und gratulierte Kaufmann zur Leitung eines Vereins, in dem ein gutes Klima herrsche, mit viel Herzblut agiert werde und daher  „wie geschmiert“ laufe. Ob Kukla nach Ablauf der Amtszeit als Stadtoberhaupt dann seine bislang passive Mitgliedschaft im TV in eine aktive umwandeln werde, ließ er jedoch augenzwinkernd noch offen.

 

Ruhiges Vereinsjahr

Zuvor berichtete Kaufmann  über ein ruhiges Vereinsjahr 2016 ohne große Veranstaltungen, das jedoch von nicht unerheblichen Investitionen geprägt war, allen voran in die Vereinsgasstätte.

 

Aus sportlicher Sicht war das Jahr 2016 sehr erfolgreich, wie aus den Berichten der Abteilungsleiter der insgesamt zehn Gruppierungen hervor ging. Zu Meisterehren kamen beispielsweise die Handball-Herren mit zwei Teams und auch die Volleyball-Damen.

„Für uns als Verantwortliche des Hauptvereins sind die sportlichen Erfolge unserer Mitglieder eine Bestätigung dafür, dass wir für unsere Sportlerinnen und Sportler im Rahmen unserer Möglichkeiten gute Bedingungen geschaffen haben, die diese Erfolge  erst  ermöglicht haben“, so Kaufmann, der aber auch die hervorragende Jugendarbeit, z.B. der Handballer und Fußballer hervorhob, so dass man hier in der Lage sei, alle Jugendklassen zu besetzen, ohne dass man unbedingt auf Spielgemeinschaften angewiesen sei.

Sein Bedauern äußerte Kaufmann hingegen darin, dass das rund 20 Jahre bestehende Sportangebot für die Bewohner des Emmausheim aus organisatorischen Gründen seitens des Trägers nicht mehr fortgesetzt wird. „Man sollte nicht nur nach Inklusion rufen, sondern sie dann, wenn sie angeboten und über 20 Jahre erfolgreich gelebt  wird, auch umsetzen und ausnutzen“, gab Kaufmann hier zu Bedenken.

Stabile Mitgliederzahlen

Wenig Änderung gibt es bei den Mitgliederzahlen im TV Gundelfingen. Diese hätten sich um 1500 eingependelt, wie Kaufmann sagt. Gleichwohl sei der TV Gundelfingen mit insgesamt 538 Kinder und Jugendlichen, die im Verein aktiv sind, weiterhin die größte Jugendbewegung der Stadt Gundelfingen. Größte Abteilung ist die Turnabteilung mit über 600 Mitgliedern, gefolgt von Handball (334) und Fußball (287).

Die Tagesordnung sah noch die Entlastung der Vorstandschaft vor, die von den zahlreichen anwesenden Mitgliedern einstimmig erteilt wurde, zumal auch der Kassenbericht von Schatzmeister Andreas Gerstmayr keine Fragen offen ließ.



Autor: Jürgen -- Montag, Mai 08, 2017; 15:16:25 h

Dieser Artikel wurde bereits 1702 mal angesehen.



.